Patientenversorgung auf dem Land: Herausforderungen und Lösungsansätze |

Patientenversorgung auf dem Land: Herausforderungen und Lösungsansätze

Die medizinische Versorgung auf dem Land steht vor einigen Herausforderungen, die es zu bewältigen gilt. Wir als Stiftung setzen uns intensiv mit diesen und anderen Themen auseinander, um Lösungen zu finden und die Gesundheitsversorgung auch in (drohenden) unterversorgten Regionen Thüringen sicherzustellen.

Einer der zentralen Engpässe ist der Mangel an Ärzten in ländlichen Gebieten. Viele junge Mediziner:innen zieht es in Ballungszentren oder in die Nähe größerer Städte, was zu einer Unterversorgung in eher abgelegenen Regionen führt.

Die oft schlechte Infrastruktur auf dem Land erschwert den Zugang zu Arztpraxen und weiteren Gesundheitseinrichtungen. Lange Anfahrtswege können für viele Patienten eine Hürde darstellen.

Der demografische Wandel trägt zur Verschärfung des Problems bei. Eine älter werdende Bevölkerung benötigt verstärkt ärztliche Versorgung, während gleichzeitig die Anzahl der Ärzt:innen in ländlichen Gebieten abnimmt.

 

Lösungsansätze für eine verbesserte Patientenversorgung:

Der Einsatz von Telemedizin kann eine Möglichkeit bieten, um medizinische Dienstleistungen auch in abgelegenen Regionen verfügbar zu machen. Videosprechstunden und telemedizinische Angebote ermöglichen eine zeitnahe ärztliche Beratung ohne lange Anfahrtswege.

Es ist wichtig, Anreize für junge Ärzt:innen zu schaffen, um sie für eine Tätigkeit auf dem Land zu gewinnen. Und genau dies tun wir bereits mit der Förderung durch Stipendien und weitere finanzielle Unterstützungsprogramme innerhalb des Studiums wie auch durch unsere sog. Niederlassungsfahrschule.

Die Zusammenarbeit verschiedener Gesundheitsberufe wie die von Ärzt:innen, Pflegekräften, Therapeuten und Apotheker:innen kann die Versorgung auf dem Land verbessern. Durch ein gut koordiniertes Netzwerk können Patient:innen umfassender betreut werden.

 

Auf einen Blick:

  • Telemedizin und Digitalisierung
  • Förderung von (angehenden) Landärzt:innen
  • Interprofessionelle Zusammenarbeit

 

Unsere Stiftung für die ambulante ärztliche Versorgung setzt sich dafür ein, dass auch Menschen in ländlichen Gebieten einen gleichberechtigten Zugang zu qualitativ hochwertiger medizinischer Versorgung erhalten. Durch die Förderung solcher Ansätze und die Zusammenarbeit mit verschiedenen Akteuren im Gesundheitswesen streben wir eine Verbesserung der Patientenversorgung auf dem Land an.

 

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Sie müssen sich anmelden, um Kommentare hinzuzufügen.