Thüringen-Stipendium

Die Stiftung zur Förderung der ambulanten ärztlichen Versorgung im Freistaat Thüringen hat u. a. den Zweck, durch die Schaffung eines Thüringen-Stipendiums sowie weiterer Fördermaßnahmen junge Ärzte an den Freistaat Thüringen zu binden und somit bedarfsbezogen die ambulante ärztliche Versorgung zu fördern.

Ärzte in Weiterbildung, die den Facharzt für Innere Medizin und Allgemeinmedizin oder den Facharzt für Augenheilkunde im Freistaat Thüringen absolvieren, können nach Maßgabe der Beschlüsse des Stiftungsbeirates eine Förderung erhalten.

Statut zur Vergabe von Thüringen-Stipendien

Die Förderung wird als monatliche oder einmalige Zuwendung an die Ärzte in Weiterbildung für den Zeitraum der Weiterbildung gewährt. Die Förderung erfolgt in Höhe von maximal 250 EUR monatlich pro vollzeitbeschäftigte Assistenten­stelle, bei Teilzeit erfolgt die Förderung anteilig. Die maximal zulässige Förderungsdauer eines Arztes in Weiterbildung beträgt höchstens 60 Monate.

Der Bedarf an Förderstellen wird jährlich angepasst werden.

Für die Beantragung eines Stipendiums stehen folgende Vordrucke zum Download zur Verfügung:

Dem Antrag auf ein Stipendium müssen folgende Unterlagen (sofern bereits vorhanden) beigefügt werden:

  • Kopie Approbationsurkunde
  • Kopie Weiterbildungsvertrag
  • Nachweis über eine Aufstellung der bisherigen abgeleisteten Weiterbildungsabschnitte und welche Weiterbildungszeiten noch abzuleisten sind (von der Landesärztekammer Thüringen)
  • Nachweis einer gültigen Weiterbildungsbefugnis der Landesärztekammer Thüringen durch den Praxisinhaber/Medizinisches Versorgungszentrum (falls vorhanden)